Freitag, 10. April 2015

EIn Rezept für Financiers mit Himbeeren

Heute gibt es Financiers.
Die bäckt man eigentlich in einer schnieken rechteckigen Form, die an Goldbarren erinnern soll - hab ich aber nicht., Goldbarren übrigens auch nicht. Ich kann Dir aber versichern: Sie schmecken auch aus einer Muffinform ganz fabelhaft. Die hab' ich nämlich und du sicher auch.

Financiers sind kleine Küchlein, deren grandioser Geschmack durch braune Butter in rauen Mengen kommt. Als ich das Rezept, das ich heute hier veröffentliche, bekommen habe, bin ich erst einmal auf diversen Rezept-Seiten unterwegs gewesen, um zu prüfen, ob da denn wirklich SO VIEL Butter rein muss. Weil 45g Mehl und 170g Butter ich so: neeeeeee. Aber alle Rezepte so: dooooooooch.
Ich also: okeeee.




Weiterer Pluspunkt: Financiers sind die perfekte Eiweißverwertung! 4 Eiweiß – zack verbraucht! Außerdem hat man, wenn einigermaßen oft bäckt, alles im Haus.

Also nur Vorteile das gute Zeug!



Rezept für 12 Financiers in einer öden Muffinform gebacken

170g flüssige, gebräunte Butter

2 TL Rosenwasser (muss nicht sein – kann aber; ich denke gerade, dass vielleicht auch Schnaps ginge....)

Mark einer Vanilleschote

120g geschälte, gemahlene Mandeln

145g Zucker

45g Mehl

4 Eiweiß

100g Himbeeren, frisch oder tiefgekühlt

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Alles außer Eiweiß und Himbeeren wird vermischt. Dann schlägt man die Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee auf und hebt diesen unter. Alles lässt man eine Stunde im Kühlschrank ruhen, rührt dann noch die Himbeeren ein, heizt den Ofen auf 200 Grad vor und bäckt alles in einer eingefetteten Form (muffin- oder goldbarrenmäßig, wie es beliebt) für 15-20 Minuten.

Wer will, siebt noch Puderzucker drüber und dann ist es schon geschafft – kann jeder, schmeckt jedem.

Liebste Grüße
Charlotte



If you’d like to have the recipe in english, please leave a comment.

Kommentare:

  1. Das klingt ja wirklich easy. Muss ich demnächst mal ausprobieren. ist ja auch etwas für's spontane backen :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker und mit Rosenwasser, das gibt sicher einen tollen Geschmack!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar? Immer her damit! Dankeschön.